Wichtig

Haus kaufen in Polen oder häufige Missverständnisse über polnische Immobilien

In allen Situationen müssen Sie beim Immobilienkauf in Polen immer Grunderwerbsteuer zahlen ?!!
Es gibt die Meinung, dass Polen angeblich keine Grundbücher hat?!!
Investoren aus Deutschland können in Polen nur mit behördlicher Genehmigung der polnischen Behörden Immobilien erwerben ?
!!

Haus kaufen in Polen


All diese Annahmen sind falsch und werden missverstanden. Viele deutschsprachige Immobilieninvestoren, die in polnische Immobilien investieren möchten, treffen Entscheidungen oder Urteile aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen in der Immobilienbranche über die Erfahrungen aus dem Immobilienkauf in anderen Märkten. Umgekehrt ist es nicht immer richtig, solche Erfahrungen auf dem polnischen Markt zu akzeptieren, der in vielen Dingen einfacher und rechtlich funktioniert, in einigen rechtlichen Nuancen für Investoren interessanter ist. Basierend auf dem oben Gesagten geben wir Beispiele dafür, was auf dem polnischen Immobilienmarkt von deutschen Käufern falsch wahrgenommen wird:

Besitzer Wechsel beim Haus kaufen in Polen

Unangemessene Aussage: „Ich kann erst dann neuer Eigentümer einer Immobilie in Polen werden, wenn alle Daten des neuen Eigentümers im Grundbuch eingetragen sind.“ Falsche Aussage

Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass Sie bereits unmittelbar nach Unterzeichnung des Kaufvertrages mit notarieller Beglaubigung neuer Eigentümer werden, unabhängig davon, ob der Verkäufer der Immobilie sein Geld bereits erhalten hat. Die Eintragung in das Grundbuch von Polen hat nur zusätzlichen Rechtscharakter. In dieser Hinsicht ist es in Polen sehr ungewöhnlich, den Kaufpreis erst nach der Genehmigung des Vertrags durch einen Notar zu zahlen, und zufällig ist er der Garant für die Ausstellung von beglaubigten Verträgen an den Verkäufer und den Käufer, nachdem der Käufer hat dem Verkäufer im Büro des Notars Geld überwiesen.

Falsche Abrechnung – Ich kann den Verkäufer mit Euro-Geld bezahlen – falsche Abrechnung

In Polen erfolgen alle Geldüberweisungen und Zahlungen in Zloty. Zahlungen in Euro sind nur mit Zustimmung des Verkäufers oder des Geld Empfängers möglich.

Falsche Aussage: „Mein Freund kann mich beim Unterschreiben von Dokumenten durch einen polnisch-deutschen Übersetzer ersetzen ,, Falsche Idee

Zur Unterzeichnung von Dokumenten (Vollmacht, Vorvertrag, Vertrag) benötigen Sie in Polen nur einen gerichtlich zugelassenen Übersetzer. Andere Übersetzer werden nicht zugelassen.

Aussage: „Deutschsprachige Käufer müssen alle Unterlagen in deutscher Sprache erhalten.“ Falsche Aussage

Alle Dokumente und Papiere, die mit dem Erwerb von Immobilien in Polen verbunden sind, erhalten Sie nur in polnischer Sprache. Auf Wunsch können Sie selbstverständlich alle Übersetzungen ins Deutsche auf eigene Kosten bestellen.

Stellungnahme: „Grunderwerbsteuer und andere Anschaffungskosten, wie Notargebühren, Maklerleistungen, können einige Wochen nach der Beurkundung langsam bezahlt werden.“ Komplett falsch

In Deutschland erhält der Käufer nach einer Immobilientransaktion innerhalb von etwa ein paar Monaten eine Mitteilung, dass er die Eigentumsübertragung versteuern muss, zum Beispiel in Polen müssen Sie diese Steuer vor der Beurkundung Ihres Vertrages zahlen. Und später rechnet der Notar selbst die Zahlung an das Finanzamt weiter. Auch die Leistungen des Maklers und des Notars müssen vergütet werden.

Abgabe: Beim Haus kaufen in Polen muss das deutsche Finanzamt die Mehrwertsteuer zurückerstatten. ,, Falsche Angabe

Warum sollte Ihnen das deutsche Finanzamt Ihrer Meinung nach überhaupt etwas zurückzahlen, weil Sie Immobilien in Polen kaufen? In einigen Fällen können Sie jedoch trotzdem versuchen, einen Teil der Zahlung zurückzubekommen. Dies wird jedoch eine separate Beratung zu diesem Thema mit uns sein.

Ansicht: Der polnische Immobilienmarkt gehört zu einem besonders riskanten Markt in Europa. ,, Irrtum 

Laut Statistik liegen beispielsweise unter den ausländischen Käufern Ukrainer an der Spitze, dann Deutsche, gefolgt von Österreichern, Schweizern, Weißrussen, Russen usw. Allein im Jahr 2017 uzw. kauften Ausländer (natürliche und juristische Personen) etwa 650 Tausend Quadratmeter Wohnraum in Polen.

Einreichung: Eine Deutsche Bank wird mir ohne große Fragen jeden Kredit für den Kauf von Immobilien in Polen geben ,, Missverständnis

Deutsche Banken finanzieren keine polnischen Immobilien, selbst wenn Sie deutscher Staatsbürger sind. Am einfachsten nehmen Sie in Deutschland einen Kredit für Ihre deutschen Immobilien auf und investieren dieses Geld in polnische Immobilien. Oder es sollte kostenlose persönliche Ersparnisse geben. 

Vertretung: In Polen müssen Sie beim Kauf einer Immobilie immer eine Eigentumswechselsteuer zahlen.,, Unwahr

Beim Kauf einer Immobilie in einem Neubau müssen Sie keine Grunderwerbsteuer zahlen. Wenn Sie jedoch bereits bestehende Immobilien kaufen, müssen Sie 2% ihres Wertes bezahlen. Aufgrund der obigen Ausführungen ist der Kauf von polnischen Immobilien für Investitionszwecke sehr interessant. 

Präsentation: Ich kann für wenig Geld gute Immobilien in Polen kaufen. ,,Nicht immer und nicht überall .,, Unwahr

Diese Aussage kann nur teilweise richtig sein. Wenn Sie beispielsweise die Preise mit deutschen Städten wie München, Hamburg, Stuttgart oder Berlin vergleichen und dann solche Städte in Polen wie Warschau, Krakau oder Breslau vergleichen, dann sind die Preise in polnischen Städten etwa drei- bis viermal günstiger. Vorausgesetzt, dass Sie in diesen Städten Immobilien wählen, die nicht in den Top-Plätzen sind. Wenn Sie sich zum Beispiel für eine Wohnung im Zentrum von Warschau entscheiden möchten, müssen Sie mindestens 200.000 Euro und nicht weniger bezahlen. 

Wenn Sie möchten ein Haus kaufen in Polen oder ein Wohnung, dann können sicher bei uns wenden und wir werden alles erledigen.

Bei weiteren Fragen unsere Kontakte sind hier